Fachrichtung Dolmetschen

Studienjahr 2017-2018

  • Die Studentinnen der Fachrichtung Dolmetschen Athena Koutsiafti und Chrysanthi Partsanaki vertraten nach Auswertung die griechischen Dolmetschstudierenden bei der jährlichen Veranstaltung Model European Union Strasbourg (MEUS) des Europäischen Parlaments in Straßburg (vom 21. bis 28. April 2018). Die Studentinnen stellten Simultandolmetschdienste für alle Teilnehmer in Simulationen von Sitzungen des Europäischen Parlaments in seinen Sitz in Straßburg.
  • Am 19. und 20. April 2018 vertrat die Dolmetschen-Dozentin Zoe Resta die DFLTI bei der jährlichen SCIC-Universitäten-Konferenz in Brüssel, die von der Generaldirektion Dolmetschen der EU-Kommission (SCIC) für Dolmetschen-Universitäten organisiert wurde. Das Hauptthema der Veranstaltung war “Interpretation: Sharing Knowledge & Fostering Communities”.
  • Am 23. Februar 2018 leisteten im Rahmen ihres Praktikums die Studentinnen der Fachrichtung Dometschen, Dina Zissi und Fotini Kotsi, Dometscherdienste für den Vortrag des Chemie-Nobelpreisträgers und Professors für Biochemie, Aaron Ciechanover, mit dem Titel “The Personalized Medicine Revolution: Are We Going to Cure all Diseases and at What Price?”, der in der Eugenides-Institution in Athen stattfand, auf Einladung des Professors und Direktors des Instituts für Bioinformatik und Humanelektrophysiologie (BiHELab) der Abteilung für Informatik der Ionischen Universität, Prof. Panagiotis Vlamos.
  • Die Studentinnen der Fachrichtung Dometschen, Anna Krolidou und Athena Koutsiafti, leisteten im Rahmen ihres Praktikums Simultandolmetschdienste auf der internationalen Konferenz für kreatives Schreiben (6.-8. Oktober 2017) in Korfu-Stadt, organisiert von der Universität von Westmakedonien und der Ionischen Universität, sowie auf dem Novel Encounters Literatur Festival (18.-20. Oktober 2017) organisiert von der Durrell Bibliothek von Korfu.

Frühere Studienjahre

  • Zoi Resta, Mitglied des Dolmetschen-Lehrpersonals der DFLTI, vertrat den Panhellenischen Verband der Absolventen der Ionischen Universität (PEEMPIP) und erhielt den 2017 FIT Prize for Interpreting Excellence in einer besonderen Zeremonie in Brisbane, Australien 2017 FIT Kongress. Sie können ihre Dankesrede ansehen. Der oben erwähnte Preis spiegelt den besonderen Beitrag von Dr. Resta im Dolmetschenbereich wieder. Die internationale Bewertungskommission erkannte, dass Dr. Resta durch ihre Teilnahme an Bildungsprogrammen und Aktivitäten, die darauf abzielten, Dolmetscher aufmerksam zu machen, nicht nur im Bereich des Konferenzdolmetschens sondern auch im Bereich der Gemeindedolmetschdienste unterschieden hat. Dieser Preis würdigt die Aktivitäten von Zoi Resta in Forschung, Lehre und Bewertung und hebt in erster Linie ihre Tätigkeit als aktive professionelle Dolmetscherin hervor, mit dem ersten Dolmetscher-Doktortitel in Griechenland, was es Pionier auf dem Land ist. Diese Art von Anerkennung ist ein Beweis für die Qualität der Dolmetschstudien in Griechenland und insbesondere für die Fachrichtung Dolmetschen bei der DFLTI, die ständig professionelle Fachleute und bahnbrechende wissenschaftliche Arbeiten ausbildet.
  • Maro Manziara, Absolventin der Fachrichtung Dolmetschen, erhielt im Rahmen von Erasmus-Mundus ein Postgraduierten-Stipendium für Kulturvermittlung im Mittelmeerraum in Zusammenarbeit mit drei europäischen Universitäten (UNIVE Università Ca' Foscari Venezia, UAB Universitat Autònoma de Barcelona und UPVM Université Paul-Valéry Montpellier)! Vorausgegangen war eine Erwähnung ihrer Diplomarbeit im letzten Jahr im CIRIN Bulletin von Professor Daniel Gile (http://cirinandgile.com/bulletins/Bulletin-51-Jan-2016.pdf#page=26), die gemeinsam mit ihrer Kommilitonin Maria Dimitropoulou verfasst wurde und im Mai 2016 auf der Translaw Konferenz an der Universität Tampere präsentiert wurde (http://www.uta.fi/ltl/translaw2016/abs/Translaw_abstracts.pdf#page=21).
  • Zwei DFLTI-Studentinnen der Fachrichtung Dolmetschen, Maria Dimitropoulou und Maria Mantzara, präsentierten die Ergebnisse ihrer innovativen Diplomarbeit zum Thema «Η διερμηνεία στο ελληνικό σύστημα ασύλου» ("Dolmetschen im griechischen Asylsystem: Eine Fallstudie") auf der TransLaw Konferenz, Universität Tampere, Finnland, im Mai 2016.
  • Die Dozierenden Zoi Resta und Anastasios Ioannidis erhielten den Preis "Best PhD Student Paper" auf der internationalen Konferenz für Übersetzen und Dolmetschen TRANSLATA II der Universität Innsbruck (1. November 2014) für ihre Arbeit mit dem Titel: "The transposition of Directive 2010/64/EU and legal, institutional and actual defeciencies of court interpreting in Greece".
  • Am 27. Februar 2015 organisierte die DFLTI in Zusammenarbeit mit der Juristischen Gesellschaft von Korfu eine Vortragsdiskussion mit dem Titel «Δικαστηριακή Διερμηνεία: Πρακτικά προβλήματα και δυνατότητες αντιμετώπισής τους» ("Gerichtsdolmetschen: Praktische Probleme und Problemlösungsfähigkeiten"). Redner waren Zoi Resta und Anstasios Ioannidis (Dolmetschen-Dozierenden bei der DFLTI), Panagiotis Alevantis (Buroleiter der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission in Athen) und Marianna Asimakopoulou (Syneirmos Social Solidarity NGO, Tageszentrum "Babel"). Der Vortrag und die darauf fongende Diskussion fand in der Veranstaltungshalle des Gerichtshofes auf Korfu statt.